Close

11. April. 2018.

Die 6 Städte in den USA mit der besten Lebensqualität 2018

Wenn es um die Lebensqualität in den Vereinigten Staaten geht, werden die Städte New York, Los Angeles, Chicago und Miami immer als Erste genannt. Diese Metropolen sind jedoch schon so überfüllt mit Menschen und Autos, dass Stress im Grunde vorprogrammiert ist. Wer in den USA ein neues Leben anfangen will, sollte sich eher nach einer kleinen und dennoch lebendigen Stadt umsehen.

Wenn Sie vor der großen Entscheidung eine unverbindliche Entdeckungstour als Tourist machen möchten, vergessen Sie nicht, Ihr ESTA Visum rechtzeitig zu beantragen. Sie benötigen es, um an Bord eines Fluges in die USA zu gehen. Nicht sicher, ob Sie das USA ESTA beantragen können? Lesen Sie diese umfangreiche Liste mit häufig gestellten Fragen zu den Anforderungen für den ESTA Antrag.

Hier sind die Top-Vorteile kleinerer Städte:

  • Weniger Verkehr
  • Größere Auswahl an Arbeitsplätzen
  • Günstigere Unterkünfte
  • Gelegenheiten für Gründer
  • Ein ruhigeres Leben

Wenn diese Liste Sie noch nicht überzeugt, schauen Sie sich doch mal die Eigenschaften dieser vielversprechenden Städte genauer an:

  1. Indianapolis

Indianapolis hat wegen der Schnittstellen der vielen Highways den Spitznamen „Kreuzung von Amerika“. In dieser Stadt gibt es einfach alles: von Gelegenheiten für Geschäftsleute bis hin zur aufstrebenden Gourmet-Szene. Die Stadt im Bundesstaat Indiana ist auch ein echter Nischenmarkt für Liebhaber edler Sportwagen und Rennautos. Als Austragungsort des größten Eintagesrennens der Welt, des Indianapolis 500, hat sie weltweite Berühmtheit erlangt. Erwähnenswert ist außerdem, dass in der Stadt eine niedrige Kriminalitätsrate und ein hohes Bildungsniveau vorherrschen. Hier gibt es so bekannte Universitäten wie die Purdue, die Indiana University und Notre Dame.

Erfahren Sie vor Ihrer USA-Reise mehr über die amerikanische Kultur: 10 Dinge, die man über amerikanische Kultur wissen muss

  1. Saint Louis

Die Stadt Saint Louis trägt den Spitznamen „Gateway to the West“ (Tor zum Westen) und lässt sich wohl am besten als Großstadt mit dem Charme eines Örtchens beschreiben. Einer der größten Vorteile dieser Stadt im Bundesstaat Missouri sind die niedrigen Lebenshaltungskosten.

Saint Louis bietet nicht nur gute Lebensqualität zum erschwinglichen Preis, sondern hat es auch auf die Forbes-Liste der besten Städte für junge Fachkräfte in den Bereichen Technologie, Bildung und Medizin geschafft. Wenn Sie sich ein aufregendes Leben in Ihrer neuen Stadt wünschen, aber auch Geld sparen möchten, ist Saint Louis wirklich ideal: Hier gibt es mehr kostenlose Touristenattraktionen als irgendwo sonst in den USA.

  1. Detroit

Detroit ist eine bedeutende Hafenstadt am gleichnamigen Fluss. Der River Detroit ist eine der vier Hauptwasserstraßen, die die Great Lakes mit dem Saint Lawrence River verbinden. Detroits große kulturelle Vielfalt hat die regionale Musik entscheidend geprägt. Die Stadt genießt auch in der internationalen Musikszene ein hohes Ansehen und hat bei der Entstehung neuer Genres eine bedeutende Rolle gespielt. Sie hat zum Beispiel den Jazz, Rock und Hip-Hop entscheidend beeinflusst.

  1. Phoenix

Phoenix ist nordöstlich der Sonora-Wüste gelegen und hat ein warmes, trockenes Klima. Um das weitreichende Netz an Bewässerungskanälen hat sich eine wohlhabende Agrargemeinschaft gebildet, deren erste Erträge die Wirtschaft der Stadt noch für Jahrzehnte entscheidend geprägt haben. Phoenix ist der perfekte Geschäftssitz für regionale Firmen und Unternehmer. Gleich vier „Fortune 500“-Unternehmen (also vier der 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt) haben hier ihren Hauptsitz. Für Fachkräfte gibt es eine Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten. Außerdem werden in Phoenix beträchtliche Anstrengungen unternommen, um eine „grünere“ Stadt zu erschaffen. Das Radfahren wird dabei ganz besonders gefördert. Heutzutage fahren sehr viele Menschen mit dem Rad zur Arbeit oder zur Schule.

  1. Baltimore

Baltimore ist die größte Stadt in Maryland. Wie sonst in den lateinamerikanischen Staaten üblich, gibt es hier eine Vielzahl an architektonisch unterschiedlichen Vierteln. Ein Beispiel ist das hübsche Fell’s Point. Es geht auf das Jahr 1760 zurück und der charakteristische Baustil ist von bunten Steinen geprägt.

Der Tourismus in der Stadt konzentriert sich im Stadtteil Inner Harbor am gleichnamigen Hafen. Hier befindet sich auch das National Aquarium. Dieses Aquarium ist die bedeutendste Touristenattraktion in Maryland. Gourmets können es sich in den vielen Restaurants der Stadt so richtig gutgehen lassen. Insbesondere die geschmackliche Vielfalt der Krabbengerichte ist unübertroffen.

    1. Milwaukee

Die Stadt Milwaukee hat für die längste Zeit ein Schattendasein im Umkreis der benachbarten Metropolen Chicago und Minneapolis gefristet. Tatsächlich verfügt die Stadt in Wisconsin über viele, wenn nicht alle Vorzüge größerer Städte:

  • Sie liegt mitten im Herzen des Landes am Ufer des Michigan-Sees, an der Mündung dreier Flüsse.
  • Milwaukee verfügt über den größten Komplex an Parks im ganzen Land. Im Sommer werden diese Parks zur Bühne für zahlreiche berühmte Künstler.
  • Zwischen Juni und September finden hier mehr als 40 Festivals statt und verwandeln die Stadt in eine riesige Party-Meile.

Das könnte Sie auch interessieren: Warum Sie als Österreicher in die USA reisen sollten