Close

8. Juni. 2021.

Den Tourismus in Quintana Roo neu beleben

Der mexikanische Bundesstaat Quintana Roo ist ein kleines Paradies mit weißen Sandstränden am warmen karibischen Meer. Diese Region ist nicht nur wunderbar für Badeurlaube geeignet, sondern sie birgt auch viele Überreste der Maya-Kultur.

Es gibt viele Gründe, nach Quintana Roo zu fliegen: Sie können einen Badeurlaub machen, historische Stätten besichtigen, tauchen gehen, durch den Dschungel wandern oder sich an der regionalen Küche erfreuen. Als Gegenleistung für all das ist nun eine Tourismusabgabe fällig, die den Tourismus nach der Krise wiederbeleben soll. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen dazu und einen Überblick darüber, was verschiedene Regionen von Quintana Roo ihren Besuchern zu bieten haben.

 

Die Tourismusabgabe VisiTax

Seit dem Frühjahr 2021 wird jeder ausländische Besucher der den mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo bereist gebeten, eine Tourismusabgabe zu entrichten. Es macht dabei keinen Unterschied, ob man als Tourist oder als Geschäftsreisender einreist. Die Abgabe beträgt USD 38,00 und lässt sich innerhalb von wenigen Minuten auf der Website https://visitax.us/de/ bezahlen.

Für das Online-Formular brauchen Sie folgende Informationen:

  • Gültige Passnummer
  • Mit dem Pass übereinstimmender Name
  • Datum der Abreise aus Mexiko
  • Gültige E-Mail-Adresse

Sie können entweder mit Kreditkarte oder mit PayPal zahlen. Nach der erfolgreichen Zahlung bekommen Sie einen QR Code zur Bestätigung. Sie sollten sich diesen Code ausdrucken und ihn mit Ihren Reisedokumenten aufbewahren, damit Sie ihn den Behörden vor Ort als Bestätigung für die geleistete Abgabe Visitax Quintana Roo vorweisen können.

 

 

Sport betreiben und auf Entdeckungsreise gehen

Sobald diese Formalität erledigt ist, können Sie sich auf jede Menge Abenteuer freuen. Nehmen Sie an einer Tour durch den Urwald teil und besuchen Sie zum Beispiel die Ruinen von Cobá! Sie können dort die Pyramide besteigen und von oben den Blick auf den Regenwald und die Küste genießen. Viele interessante Museen zeigen Überreste aus der Maya-Zeit. Im Museum von Kohunlich können Sie sich gut erhaltene Masken ansehen. Eine besonders spektakuläre archäologische Stätte liegt in Tulum auf einem Felsen, der weit über das karibische Meer hinausragt.

Freunde des Wassersports finden an der Küste nahezu ideale Bedingungen vor. Die ruhige See eignet sich zum Segeln und Tauchen. Eine besondere Spezialität sind Tauchgänge in den Cenotes, das sind mit Wasser gefüllte Höhlensysteme. Wer gerne einmal das Klettern am Seil ausprobieren will, kann das in Abseilgärten tun. Sportliche Zeitgenossen finden Routen zum Wandern und Mountainbiken, die direkt durch den Urwald führen.

Wenn Sie eine andere Kultur erleben wollen, finden Sie in den Märkten der Städte schnell Kontakte und schöne Gegenstände des Kunsthandwerks, die sich als Mitbringsel eignen. Das Niveau der Restaurants und Imbissstände ist sehr hoch. Auch Nachts werden Sie in Orten wie Cancún und Chetumal eine lebhafte Gastronomieszene mit vielen Bars vorfinden.

 

Einige Impressionen aus verschiedenen Urlaubsorten

Jede Region von Quintana Roo hat ihren eigenen Charme. Sie finden hier sowohl gut entwickelte Touristenorte als auch nahezu unberührte Natur. Die folgende Übersicht gibt eine Einführung zu einer Reihe von Orten, die zu besuchen sich lohnt.

 

Playa del Carmen

Dieser Ort ist sehr ruhig und nahezu unberührt vom Touristen-Trubel. Er liegt an der Riviera Maya, wo es sehr saubere Strände mit weißem Sand gibt. Sie finden hier viele gute Restaurants und nette Bars und Diskotheken. Vor allem herrscht das ganze Jahr über Badewetter.

Wenn Sie sich einfach an den Strand legen wollen, um ein gutes Buch zu lesen und dabei einen Cocktail zu trinken, ist Playa del Carmen ein guter Ort dafür. Das Wasser des karibischen Meeres ist hier kristallklar und zum Surfen, Segeln und Tauchen besonders gut geeignet. Die Ausrüstung dafür kann man fast überall entlang der Hafen- und Strandpromenade mieten. Es gibt laufend Kurse von qualifizierten Tauchlehrern zu den Riffen und Unterwasserhöhlen. Die Tier- und Pflanzenwelt der Karibik ist nicht nur an Land, sondern auch unter Wasser schön!

In der Umgebung des Ortes finden Sie viele historische Stätten und Naturparks.

Zwischen fast unberührter tropischer Natur befinden sich faszinierende Ruinen, die vor allem für historisch Interessierte ein besonderes Erlebnis darstellen.

 

Tulum

Dieser Name bezeichnet sowohl eine Ortschaft als auch eine sehr bekannte Ruinenstätte.

Die verlassene Maya-Hafenstadt aus dem 13. Jahrhundert war einst ein wichtiges Handelszentrum. Sie lockt heutzutage Tausende von Touristen an, um die gut erhaltene Schönheit dieser Stätte zu bewundern.

Die Fläche mit den Ruinen erstreckt sich über mehrere Quadratkilometer. Hier ist auch heute noch eine städtische Struktur mit Gassen, Tunneln, Tempeln und Lagerräumen für den Handel zu sehen. Viele der Gebäude sind mit Mosaiken und Fresken geschmückt. Hier kann man die Schrift und die Bildsprache der Maya selbst studieren. Die Maya-Kultur bildet auch den Inhalt vieler Shows mit Feuer und Musik.

Tulum ist nicht nur Dorf und Ruinenstätte, sondern auch Wellnesszentrum mit gut entwickelter touristischer Infrastruktur. Dazu gehören Restaurants und kleine Gasthäuser.

Die Sandstrände rund um Tulum sind oft menschenleer. Die Natur hat hier auch Dschungel und Mangrovenwälder zu bieten, wo viele Tier und Pflanzenarten ungestört leben.

 

 

Puerto Aventuras

Dieses Dorf liegt malerisch direkt am Strand. Hier macht man abseits der großen Touristenzentren Urlaub. Der Strand ist auch hier fantastisch und es gibt in der Umgebung eindrucksvolle Maya-Ruinen.

Direkt am Yachthafen lässt sich in den Restaurants eine Kleinigkeit essen. In den Märkten und Geschäften findet man Kunsthandwerk. Wer gerne im Meer schwimmt, kann sich ein ganz besonderes Erlebnis gönnen und mit Delfinen schwimmen.

An Stränden folgen Abschnitte mit Korallensand auf solche mit feinem weißen Sand.

Die Riviera Maya ist vielleicht die schönste Küste Mexikos. Außer den berühmten Tempeln kann man auch von hier die Cenotes, Höhlensysteme mit unterirdischen Wasserläufen, besichtigen.

 

Die Insel Cozumel

Auf dieser Insel befand sich einst ein Wallfahrtsort der Maya. Heute ist Cozumel ein eher mondänes Urlaubsziel. In der Nähe der Insel liegt eines der größten Korallenriffe der Welt.

Cozumel ist deshalb ein toller Urlaubsort für Taucher und Schnorchler. Noch immer bedeckt Regenwald den Großteil der Insel. Dort leben viele Wildtiere, etwa seltene tropische Vögel.

Die Insel lässt sich gut mit dem Fahrrad entdecken, aber auch Wanderer werden viele schöne Touren finden.

 

Im Hauptort San Miguel de Cozumel gibt es viele Restaurants, Bars und Geschäfte. Nicht weit davon liegt der Wasserpark Chankanaab. Diese Unterwasserwelt ist voller bunter Fische. Wenn Sie hier schwimmen, können Sie das mit Delfinen tun. Falls Ihnen der Sinn eher nach Erholung steht, können Sie durch einen botanischen Garten spazieren, oder sich einfach an den Strand legen.

 

Das Mega-Resort Cancún

Cancún zählt zu den beliebtesten Urlaubsorten in Mexiko. Hier finden die Besucher All-Inclusive-Hotels und Luxushotels. Wenn Sie wollen, können Sie auch in kleinen Pensionen übernachten. Groß ist die Vielfalt auch bei den Restaurants. Im Umland gibt es Erlebnisparks und antike Stätten. In Cancún können sowohl betuchte Reisende als auch Individualtouristen mit kleinem Geldbeutel einen schönen Urlaub verbringen. Die Umgebung Cancúns bietet außerdem viele Gelegenheiten, das Erbe der Maya zu entdecken. Teilweise liegen diese Stätten im dichten Dschungel.

Die weißen Strände sind hier kilometerlang. Sie eignen sich wunderbar zum Sonnen, Schwimmen, Tauchen und Windsurfen. Naturfreunde können auch das Unterwassermuseum besuchen und mehr über die Welt der Fische in diesem Gebiet lernen.

Cancún hat einen ganz eigenen internationalen Charme. In den Diskotheken erlebt man Unterhaltung auf hohem Niveau. Die vielen Bars und Restaurants liegen oft direkt am Strand. Sie locken mit mexikanischen und internationalen Leckerbissen.

 

Die Insel Holbox

Für Menschen, deren Vorstellung vom Paradies Hängematten, Fischerboote, Bars und gute Live-Musik beinhaltet, ist die Insel Holbox ein wunderbarer Urlaubsort. Die Insel ist autofrei. Man bewegt sich normalerweise mit dem Fahrrad fort, oder mietet sich ein Golfcart. Tierfreunde kommen hier im Sommer auf ihre Kosten, wenn sie an Bootsausflügen zu den Walhaien teilnehmen, die sich vor der Küste aufhalten. Diese friedlichen Riesen stören sich nicht daran, wenn Menschen mit Schnorchelausrüstung zwischen ihnen schwimmen.