Close

Kann man für kurze Zeit aus den USA ausreisen und dann sofort einen weiteren 90-tägigen Aufenthalt genehmigt bekommen?

ESTA Visum in vier Schritten beantragen

1 ESTA-Antrag(ESTA-Formular) ausfüllen.

2

Persönliche Daten bestätigen und Antrag einreichen

3

Gebühr mit

Einreise USA - Zahlungsoptionen

entrichten.

4

Sofort ESTA Visum-Dokument erhalten.

Kann man für kurze Zeit aus den USA ausreisen und dann sofort einen weiteren 90-tägigen Aufenthalt genehmigt bekommen?

Ausländische Staatsbürger, die sich länger als die regulären 90 Tage in den USA aufhalten wollen, reisen häufig für kurze Zeit nach Mexiko, Kanada oder in die Karibik, um ab ihrer Rückkehr weitere 90 Tage in den USA verbringen zu können.

Selbst wenn im Ausland eine neue ESTA beantragt und genehmigt wird, können amerikanische Grenzschutzbeamte die Rückkehrer jedoch beim Einreiseversuch aufhalten und sie der Verletzung des amerikanischen Einwanderungsgesetztes bezichtigen.

Wenn Sie sich wirklich länger in den USA aufhalten wollen oder müssen als die mit ESTA zulässigen 90 Tage, können Sie bei einer amerikanischen Botschaft im Land Ihres Wohnsitzes ein Visum für einen längeren Zeitraum beantragen. Es ist immer besser, sich genau an die Vorgaben zu halten und sein Ziel auf korrektem, wenn auch umständlichem Wege zu erreichen, als wie oben beschrieben zu versuchen, das System „auszutricksen“ und sich dabei möglicherweise zusätzliche Kosten und Probleme einzuhandeln.

In anderen Worten: theoretisch werden die erlaubten 90 Tage, die Sie sich mit der ESTA in den USA aufhalten dürfen, beim Verlassen des Landes wieder „auf null“ zurückgesetzt. In der Praxis liegt die Entscheidung darüber, ob Sie erneut einreisen dürfen, jedoch immer bei den diensthabenden Grenzbeamten. Wenn der oder die Grenzbeamte die Einreise erst einmal verweigert hat, wird der Antragsteller innerhalb der nächsten zehn Jahre große Schwierigkeiten haben, überhaupt wieder an ein US-Visum zu kommen.

male-headshot
Beispiel 1: Daniel

Daniel ist vor knapp einem Monat in Miami angekommen. Was als Urlaub mit Freunden begann, wird sein Leben verändern:

Er liebt die Stadt und das amerikanische Lebensgefühl und möchte nicht wieder zurück nach Hause. Dabei gibt es ein Problem:

Er ist mit einer ESTA angereist und muss in zwei Monaten, wenn die genehmigten 90 Tage verstrichen sind, das Land verlassen. Ansonsten würde er als illegaler Einwanderer betrachtet werden.
Außerdem darf er mit der ESTA nicht in den USA arbeiten.

Er schlägt sich also illegaler Weise mit Schwarzarbeit in einem Restaurant durch, während er versucht, eine bessere Lösung zu finden.

Er plant, vor dem Ablauf seines genehmigten Aufenthaltszeitraums für ein paar Tage nach Santo Domingo zu reisen, um bei der Rückkehr weitere 90 Tage Zeit zu gewinnen.
Der Anwalt für Einwanderungsrecht, den er inzwischen eingeschaltet hat, wäscht ihm jedoch gründlich den Kopf.

Daniel entscheidet sich, zurück nach Österreich zu fliegen und sich von dort aus um ein reguläres Visum bei der amerikanischen Botschaft zu bemühen.

Wir empfehlen Ihnen ebenfalls, sich stets an die Regeln zu halten. Wenn Sie bei illegalen Aktivitäten erwischt werden, können Sie ernsthafte Probleme bekommen, die sich später kaum wieder geradebiegen lassen.

female-headshot
Beispiel 2: Markus

Markus ist Österreicher und besucht seine Partnerin, die vorübergehend in LA wohnt.

Er hat dank ESTA mehr als zwei Monate in den USA verbracht und kann sich jetzt nicht mehr vorstellen, von seiner Partnerin getrennt zu sein. Also sucht er nach einer Möglichkeit, seinen Aufenthalt zu verlängern.

Zunächst ist ihm eingefallen, dass er ja mit seiner Freundin ein paar Tage Urlaub in Mexiko machen und dann in die USA zurückkehren könnte.

Gesagt, getan. Aber als die beiden wieder einreisen, merkt der Grenzbeamte schnell, was Markus vorhat. Er hat Verdacht geschöpft, da Markus‘ Partnerin ein Visum für einen längeren Aufenthalt hat, während Markus mit einer ESTA reist.

Der Beamte autorisiert zwar die Einreise, allerdings gewährt er Markus keine weiteren 90 Tage in den USA, sondern nur zwei Wochen. Dann muss Markus das Land wieder verlassen, um nicht als illegaler Einwanderer zu gelten.